Die Vier Könige

Anrufung der Vier Könige der Himmelsrichtungen. Normalerweise werden diese in solomonischen Ritualen angerufen, um sie zu binden und durch ihre Autorität an niedere Dämonen zu kommen. Daher sind die Formulierungen in der Regel autoritär und befehlend. Das Besondere bei dieser Version aus dem Clavicula Salomonis (Kapitel XI, Colorno Manuskripte, Könige MS 288) (englische Version online) ist die respektvolle Anrede, was mir persönlich besser gefällt. Gefunden habe ich die Anrufung in Gordon White's Chaos Protocols, wo er sie in Kombination mit dem Headless Rite als Selbstinitiation vorschlägt.

Ich rufe die vier Könige der vier Ecken der Erde. Edelste und älteste Geister, seid jetzt bei mir.

Oh östlicher Oriens, schillerndster, herausragendster König, der über die östlichen Regionen herrscht und gebietet, dessen Reich mit der Gründung der Welt begann und das bis zum Ende aller Dinge fortbestehen wird. Ich beschwöre und rufe dich, in den höchsten und heiligsen Namen Gottes: zeige dich hier, bekleidet mit deiner ganzen Macht. Oriens, ich beschwöre dich bei der Tugend und der Macht des Schöpfers und bei der Tugend der Tugenden.

Oh du, Paymon, herrlichster König, der mächtige Hoheitsgewalt über die westlichen Regionen des Himmels hat. Ich beschwöre und rufe dich, in den höchsten und heiligsten Namen Gottes: zeige dich hier, bekleidet mit deiner ganzen Macht. Paymon, ich beschwöre dich bei der Tugend und der Macht des Schöpfers und bei der Tugend der Tugenden.

Oh du, Egym, stärkster König, dessen mächtiges Reich in die kalten Regionen des Nordens reicht. Ich beschwöre und rufe dich, bei den höchsten und heiligsten Namen Gottes: zeige dich hier, bekleidet mit deiner ganzen Macht. Ariton, ich beschwöre dich bei der Tugend und der Macht des Schöpfers und bei der Tugend der Tugenden.

Oh du Amaymon, edelster König, Herrscher der südlichen Reiche. Ich beschwöre und rufe dich, bei den höchsten und heiligsten Namen Gottes: zeige dich hier, bekleidet mit deiner ganzen Macht. Amaymon, ich beschwöre dich bei der Tugend und der Macht des Schöpfers und bei der Tugend der Tugenden.

Ich rufe euch mit aller Macht, und ich bete zu euch mit der Autorität des Einen, der sprach und der alles erschaffen hat, und der mit einem einzigen Wort die Welt gebahr und dem alle Geschöpfe gehorchen. Beim Sitz seiner Majestät, bei dem er die Zeitalter vor dem ewigen Zeitalter erschaffen hat, der mit den vier Buchstaben beschrieben ist: Jod, He, Vau, He, und bei allen Talismanen und ihren Tugenden und bei den großartigen und heiligen Namen des Schöpfers , edelste Könige, bitte ich um eure Hilfe und euren Segen. Im heiligsten Namen Adonai, dessen Tugend keinen Anfang hat und kein Ende haben wird. So sei es.

Show Comments